»Tratsch im Treppenhaus«

Demnächst…

beim UnionTheater Bremen

Filter

Wir sagen DANKE

… für die Unterstützung durch die Bundesregierung! Um die Corona-Pandemie einzudämmen und die deutsche Kulturlandschaft aufrechtzuerhalten und zu stärken, haben wir von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Zuschüsse erhalten. Diese haben unser finanzielles Überleben gesichert!

neustart-logo
bkm-logo

Hier spielen wir für Sie

Die Spielstätte des UnionTheater von 1892 e.V.

Als Spielstätte nutzen wir die schönen Räumlichkeiten des bremer kriminal theater. Vor Ort erreichen Sie uns rechts am Gebäude vorbei über den Hof und dann links. In den 4. Stock kommen Sie barrierefrei mit dem Fahrstuhl.

Anfahrt

Aktuelles

Liebes Publikum, liebe Gäste,

„Und es war Sommer…“
Die langen, heißen Tage haben uns allen zwar mehr oder weniger zugesetzt, zugleich aber geholfen, sich ein wenig aus der pandemischen Umklammerung zu lösen, die uns seit mehr als zwei Jahren begleitet. Wenn wir jetzt zu Beginn der neuen Saison nach vorne schauen, könnte schemenhaft wieder eine bekannte Gestalt im Herbstnebel auftauchen: der ungebetene Erreger.

Unser Empfang steht auf ‚2G‘
Da wir dennoch beschlossen haben, unseren Vorhang für Sie zu öffnen, werden wir weiterhin Sorge tragen, den mindesten Hygiene-Anforderungen Rechnung zu tragen. Damit soll Ihr Theaterbesuch bei uns ein möglichst sicherer sein.

Kommen Sie zu Ihrer „Welturaufführung!“
Das Kino entführt uns in phantastische Welten – das Theater nimmt uns mit! Es begleitet uns nach nebenan, mitten ins Leben, zu uns selbst. Es lässt uns spüren, riechen und ist manchmal unvollkommen wie wir selbst. Es ist immer ein Original! Und jeden Tag für jeden Zuschauer eine kleine Welturaufführung. Nehmen Sie daran teil, sagen Sie es weiter, geben Sie Freunden, Kollegen, Nachbarn die Chance, diese ebenfalls zu erleben. Für mehr Original!

uniontheater-bremen

We want you!

Rampensau werden

Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück. Es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.

(Seneca)