Sonny Boys

Januar / Februar 2009
Sonny Boys
Von Neil Simon

Al Lewis und Willie Clark sind eine Legende. Früher waren sie die Sonny Boys – ein unzertrennliches und erfolgreiches Paar im Showgeschäft. Ihre Sketche begeisterten das Publikum – sie waren brillante Komiker. Vielleicht ist das der Grund, warum sie untereinander nur wenig Spaß verstehen. Sie verbindet ein anderer Humor: bissige Häme und schneidender Sarkasmus. Willie hat Al nicht verziehen, dass dieser vor langer Zeit die gemeinsame Bühnenshow verlassen hat. Elf Jahre haben sie nicht miteinander geredet und sich beide in die Anonymität zurückgezogen. Al lebt ein bescheidenes Leben bei seiner Tochter, Willie Clark haust in einem heruntergekommenen Zimmer seiner ehemaligen glanzvollen Suite. Willies Neffe Ben versucht sich als Agent für seinen Onkel – meist ohne Erfolg.

Doch eines Tages plant das Fernsehen eine große Nostalgiesendung über die “Große Zeit des Variétes”. Auftreten sollen die Sonny Boys, um noch einmal ihren legendären Doktor-Sketch zu zeigen. Ben versucht die beiden zu überreden, gemeinsam auf die Bühne zu gehen. Schließlich gelingt es ihm, Al und Willie zu einer Probe zu überreden. Das hat für alle Beteiligten ungeahnte Folgen, denn die boshaften Marotten der beiden alten Herren sind über Jahrzehnte gereift und stehen nun in voller Blüte.

Neil Simons Theaterstück ist die Geschichte einer wunderbaren Feindschaft mit rasanter Situationskomik und brillantem Sprachwitz.

Regie: Ullrich Matthaeus

Bühnenbild: Gisela Brünker

Darsteller: Anja Gomez, Tanja Sinter, Oscar Dumon, Marc Kurzmann, Ewals Ravenschlag und Jochen Schmidmeyer