Eine Herzensangelegenheit

Februar 2005
Eine Herzensangelegenheit
Komödie von Donald R. Wilde

DFrauen sind was Wunderbares, dachte sich Joshua Carrington und legte seinem Vater Alexander diese Weisheit noch einmal ans Herz. Denn seit dem Tod seiner Frau Ellen lebt der 60-jährige Witwer allein und ist auch nicht der Ansicht, er brauche eine neue Lebensgefährtin. Doch da hat Alexander die Rechnung ohne Ellen gemacht, denn die hatte schon zu Lebzeiten eine Liste von heiratsfähigen Damen ausgearbeitet, die nun ihre Freundin Julia an den Mann – sprich Alexander – bringen soll. Da wären die spirituelle Lucretia und die feministische Deborah, die den hilflosen Alexander in eine ziemlich missliche Lage bringt, aus der ihn nur Sohn Joshua befreien kann. Das Liebeskarussel nimmt erneut Fahrt auf, als Ehekandidatin Nr. 3 – die betörende Heidi – die Bühne betritt und mit Alexander im Duett “True Love” singt. Doch trotz des Angebots an Herzensdamen vermisst Alexander seine Ellen mehr denn je. Bis es am Ende doch noch zu einem überraschenden Happy End kommt… .

Regie: Helena Settje

Darsteller: Oskar Dumon, Thomas Forstmann, Ingeborg Helms, Angelika Kersten, Annette Ewald, Shantha Chaudhuri, Hella Modrzynski

Regie-Assistenz: Frauke Rotermund

Bühnenbild: Gisela Brünker

Souffleuse: Heike Speulda und Carmen Vock

Inspizienz: Frauke Rotermund

Requisite: Karin Schlawack

Kostüme: Helmut Stärk

Maske: Karin Schütze, Heidi Jungreithmeier

Bühnenbau: Jürgen Schomaker