Doppelt leben, hält besser

Februar 2006
Doppelt leben, hält besser
Komödie von Ray Cooney

Doppelt lieben kann ganz schön gefährlich werden. Diese Erfahrung macht der Taxifahrer und Bigamist John Smith, der in fröhlicher Harmonie nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen Mary und Barbara an zwei Adressen lebt. Alles scheint perfekt zu klappen, bis ein plötzlicher Unfall die Dreiecksbeziehung durcheinanderbringt. John verspätet sich und die von Sorge geplagten Gattinnen bitten zwei Polizeidienststellen um Hilfe. Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten. Als John stark mitgenommen wieder auftaucht, wird die Situation langsam brenzlig, denn auch der wendige Casanova kann nicht überall gleichzeitig sein. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Stanley führt John seine ahnungslosen Ehefrauen und die Polizei in ein Labyrinth fantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich Mary und Barbara in hysterische Nonnen und Transvestiten verwandeln – während der nicht um Ausreden verlegene John den entsetzten Stanley mal zum Kind, zum Farmer oder zum Verführer macht. Als alle Lügen nicht mehr helfen, wird es Zeit für ein klärendes Gespräch… .

Regie: Ralf Knapp

Darsteller: Shantha Chaudhuri, Simone Kling, Oscar Dumon, Klaus-P. Eckner, Mathias Hobein, Frank Klitzing, Michael Lengert, Frank-Thomas Rehbein

Regie-Assistenz: Hella Modrzynski

Souffleuse: Hannelore Schulz

Inspektion: Fr. Rotermund und Jens Raczkowski

Requisiten: Heike Speulda

Ton + Beleuchtung: Heino Thies