Die Wahrheit über Dinner for One

23. Oktober bis 3. November 2019 im bremer kriminal theater,
Theodorstraße 13a, 28219 Bremen

(dienstags bis freitags 20 Uhr, sonnabends 18 Uhr, sonntags 16 Uhr)
ACHTUNG: Donnerstag, 31. Oktober, (Reformationstag), spielen wir schon um 16 Uhr.

Komödie von Jan-Ferdinand Haas

Regie: Christian Schliehe

mit Jessica Coels, André Fritsch, Werner Logemann, Ansgar Matuschak, Christian Seegert und Melanie Tröster

„The same procedure as every year?“ Wer kennt diese Frage nicht, wenn Butler James in „Dinner for one“ Miss Sophie und ihren betagten „Gästen“ ein mehrgängiges Abendessen serviert und dabei fulminant durch das Menü stolpert. Obwohl der Sketch „Der 90. Geburtstag“ seit vielen Jahren ein TV-Renner an Silvester ist, kennen doch die wenigsten die wahren Ab- und Hintergründe dieses kleinen Theaterstücks.

Dem wollen wir gerne abhelfen. Werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen dieser Bühnenproduktion. Denn: Bei den Vorbereitungen dazu läuft eigentlich alles schief. Die ursprünglich besetzte Hauptdarstellerin ist ausgefallen. Der einzig passende Ersatz für sie ist die berühmte May Warden, die allerdings auch die Exfrau des Hauptdarstellers Freddy Frinton ist. Und die beiden sind sich alles andere als gewogen. Regisseur Edward Taylor muss manch haarsträubende Notlüge bemühen, um die beiden zusammen auf die Bühne zu kriegen. Während die Crew kurz abwesend ist, durchschauen May und Freddy aber das doppelte Spiel. Doch hinschmeißen können sie nicht, denn Taylor hat das Paar vertraglich geknebelt und es müsste hohe Vertragsstrafen zahlen. Deshalb versuchen die beiden die Produktion zu sabotieren, wo sie nur können. Nach und nach setzen sie ziemlich unlautere Mittel und eine gehörige Portion Schauspieltalent ein, um das Stück zu torpedieren. Doch statt sich geschlagen zu geben, gibt Taylor dem Ganzen eine völlig neue Wendung: Der berühmte Sketch „Dinner for One“ ist geboren.